BUE-ABNAHMEVeranlasst durch die immer dichter werdende, stark zunehmende Besiedlung und den Wunsch nach Verbesserung der hygienischen und sanitären Verhältnisse für Mensch und Tier, schlossen sich die Gemeinden Altenmuhr, Büchelberg und Neuenmuhr zu einem Zweckverband für die Errichtung einer zentralen Wasserversorgungsanlage zusammen.

Die Hygiene des damaligen Trinkwassers ließ stark zu wünschen übrig, dies beweisen Typhusfälle, die vor der Errichtung des Wasserwerks aufgetreten waren. Besonders die häufig über die Ufer tretende Altmühl mit ihrem verunreinigten Wasser verschmutzte die damaligen Hausbrunnen mehrmals im Jahr.

Aufgrund dieser Bedingungen schlug das Landratsamt Gunzenhausen mit einem Schreiben vom 16. Mai 1961 die Bildung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Büchelberger-Gruppe vor.

1961 wurde mit dem Bau von zwei Brunnen und den Ortsnetzleitungen begonnen und die Gesamtanlage bis 1966 abschnittsweise in Betrieb genommen.