Trinkwasserschutz durch Wasserschutzgebiete

P1040954In sensiblen Gebieten, wo allgemeiner Gewässerschutz allein nicht mehr ausreicht, werden vom zuständigen Landratsamt zum Schutz der Trinkwasserbrunnen Wasserschutzgebiete (WSG) ausgewiesen. Hier gelten besondere Nutzungsbeschränkungen mit Ge- und Verboten.  Die WSG-Verordnung ist für alle rechtsverbindlich.

Zone I (Fassungsbereich):

Der zentrale Schutzbereich um den Brunnen. Er ist eingezäunt und befindet sich im Eigentum der Büchelberger Gruppe.

Zone II (Engere Schutzzone):

Dieser Schutzbereich soll vor allem eine Verunreinigung des Grundwassers durch Bakterien oder andere Krankheitserreger verhindern.

Zone III (Weitere Schutzzone):

Sie dient insbesondere dazu, den Eintrag von nicht oder nur schwer abbaubaren chemischen Stoffen zu vermeiden.

 

Schutzzonen-Größen im Erschließungsgebiet:

Zone  Größe
 SZ I (Fassungsbereich)  Ca. 0,3 ha
 SZ II (Engere Zone)  Ca. 30 ha 
 SZ III (Weitere Zone)  Ca. 247 ha