P1120266Das von der Büchelberger Gruppe geförderte Grundwasser hat geologisch bedingt zu wenig Sauerstoff und einen geringen Teil an Arsen und Mangan. Zur Behebung dieser natürlichen "Mängel", und um die Qualitätsanforderungen zu erfüllen, durchläuft das geförderte Grundwasser im Wasserwerk in Büchelberg vier Aufbereitungsstufen. Dabei kommen mechanische Reinigungsverfahren zum Einsatz, welche die Ursprünglichkeit des Wassers erhalten, auf Chlorung/Ozonierung  wird vollends verzichtet.

 

In der ersten Aufbereitungsstufe wird dem Wasser in einem mit Hochleistungsfüllkörpern bestücktem Oxidator gereinigte Außenluft  zugeführt. Durch die entstehenden Luftblasen wird das Wasser mit Sauerstoff angereichert.

Anschließend wird das Trinkwasser gefiltert um das Mangan zu entfernen.

 

In der dritten Stufe wird dem Trinkwasser Eisensalz zu dosiert um das vorhandene Arsen zu fällen und zu flocken. In einem nachgeschalteten Filter wird es zusammen mit dem Eisen aus dem Wasser entfernt.

 

P1120251In der vierten und letzten Aufbereitungsstufe wird das Wasser physikalisch entsäuert. Dies geschieht mittels eines so genannten Flachbettbelüfters. Dieser führt dem Wasser Außenluft zu und entfernt so das überschüssige Kohlenstoffdioxid (CO2).

 

Die Kapazität der Aufbereitungsanlage ist auf 20 l/s, das entspricht 72 m³/h, ausgelegt.


Aus Betriebs- und Sicherheitsgründen stehen zwei identische Aufbereitungsstraßen zur Verfügung, um stets die Versorgung mit frischem, natürlichem Trinkwasser zu gewährleisten.